Einblicke in den Projekt-Alltag

Einige der erfolgreich durchgeführte Projekte unserer Berater
aus verschiedenen Bereichen und Branchen

Es sind keine Einträge vorhanden.

Einführung flexibler Arbeitszeitmodelle und Vertrauensarbeitszeit

Projektindustrie:
Metall-/Elektroindustrie
Funktionales Projektthema:
Human Resources Management
Benötigte Unterstützung:
Beratung und Projektleitung

Einführung flexibler Arbeitszeitmodelle und Vertrauensarbeitszeit

Projektbeschreibung:
Bei unserem Auftraggeber handelte es sich um ein global aufgestelltes Familienunternehmen mit langer Tradition und starker Verhaftung im regionalen Umfeld. Die bereits existierende Gleitzeitregelung sollte für die angestellten Mitarbeiter so weit wie möglich flexibilisiert werden. Zusätzlich sollte für die außertariflich angestellten Fach- und Führungskräfte die Vertrauensarbeitszeit eingeführt werden. Flexible Arbeitszeiten verbessern nachhaltig die Arbeitsbedingungen durch bedarfsgerechte Nutzung der Arbeitszeit sowie die Flexibilisierung im Rahmen von Projekt-Arbeit und zeitzonenübergreifender Zusammenarbeit. Unser Auftraggeber steigerte damit deutlich die Arbeitszufriedenheit seiner Mitarbeiter durch eine bessere Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf. Das Unternehmen selbst profitiert von geringeren Fehlzeiten, stärkerer Mitarbeiterbindung und damit geringerer Fluktuation.
Schwerpunkte unseres Auftrags waren:
  • Konzeptionierung der Arbeitszeitmodelle ‚Flexible Gleitzeit’ sowie ‚Vertrauensarbeitszeit’
  • Überprüfung und Absicherung der Arbeitszeitmodelle hinsichtlich arbeitsrechtlicher Fragestellungen
  • Erarbeitung einer Entscheidungsgrundlage für die Übergangsphase von Gleitzeit zur Vertrauensarbeitszeit (Umgang mit Zeitkonten, Abbau Überstunden etc.)
  • Entwicklung und Umsetzung der Kommunikationsstrategie gegenüber den Anspruchsgruppen Mitarbeiter und Führungskräfte
Was das Projekt für unseren Kunden zum Erfolg machte:
  • Unsere Berater arbeiteten sich detailliert in die spezifische Situation unseres Auftraggebers ein und gewährleisteten damit ein individuelles und passgenaues Konzept zu allen relevanten Fragestellungen zum Thema Arbeitszeitmodell im Unternehmen.
  • Die hohe Fachkompetenz bezüglich der umfangreichen arbeitsrechtlichen Detailfragen, die im Vorfeld der Einführung bedacht und im Sinne des Unternehmens geklärt werden konnten.
  • Durch die große Bandbreite an Expertise in unserem Berater-Team erhielt unser Kunde ein perfekt geschnürtes Wissenspaket aus einer Hand: von Personalstrategie und Arbeitsrecht über Kommunikationskonzepte bis hin zur operativen Unterstützung bei der Erstellung der Kommunikationsmittel in der Einführungsphase.
  • Das strukturierte Vorgehen gepaart mit hoher Sozialkompetenz, die es bei der Vielzahl der Anspruchsgruppen - von Geschäftsführung über Betriebsrat bis zu unterschiedlichen Mitarbeitergruppen wie Fach- und Führungskräften - braucht, um ein Projekte mit einer solchen sensiblen Thematik erfolgreich umzusetzen.

Entgelttransparenzgesetz: Analyse und Vorbereitung der Auskunftsprozesse

Projektindustrie:
Metall-/Elektroindustrie
Funktionales Projektthema:
Human Resources Management
Benötigte Unterstützung:
Beratung und Projektmanagement

Entgelttransparenzgesetz: Analyse und Vorbereitung der Auskunftsprozesse

Projektbeschreibung:
Standpunkt-Analyse, Auskunftsprozess, Kommunikationsstrategie
Das neue Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG) stellt viele Unternehmen vor die Fragen: Inwieweit erfüllen wir bereits die Anforderungen an die gehaltliche Gleichstellung von Männern und Frauen? Und: Wie sichern wir uns als Unternehmen rechtlich ab, um den Anforderungen des EntgTranspG zu begegnen? Für unseren Kunde, ein Mittelständler mit einer relevanten Anzahl von Mitarbeitern, entwickelten wir deshalb die Lösungen zu diesen Anforderungen. Schwerpunkte unseres Auftrags waren:
  • Analyse der Entgeltabweichungen bei Vergleichsgruppen
  • Einschätzung des Umfangs möglicher Auskunftsbegehren
  • Definition und Verprobung des Auskunftsprozesses
  • Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie
Was das Projekt für unseren Kunden zum Erfolg machte:
  • Unsere arbeitsrechtlichen Fachkenntnisse bieten unserem Kunden die Sicherheit, auch zukünftig den Anforderungen des EntgTranspG gerecht zu werden.
  • Mit Hilfe der umfassenden Risiko-Bewertung war für unseren Kunde direkt aktueller Handlungsbedarf erkennbar. Gleichzeitig konnten sinnvolle präventive Maßnahmen aufgebaut werden, um sich für zukünftige Auskunftsanfragen abzusichern.
  • Unsere Berater arbeiteten sich intensiv in die internen Unternehmensabläufe unseres Kunden ein. Das garantiert einen nachhaltigen und gleichzeitig effektiven Ablauf im Falle einer Auskunftsanforderung.
  • Die Konzeption und Begleitung der Kommunikation in der Umsetzungsphase rundete das Paket für unseren Kunden ab. Die offene Informationen an relevanten Punkten macht den Prozess für die Mitarbeiter transparent und nachvollziehbar. Gleichzeitig bietet ein Kommunikationsleitfaden für Führungskräfte, Mitarbeiter aus dem HR-Bereich und Betriebsrat einen sicheren Orientierungsrahmen im Laufe des Prozesses.

ERA-Profile managen: Struktur statt Wildwuchs

Projektindustrie:
Metall-/Elektroindustrie
Funktionales Projektthema:
Human Resources Management
Benötigte Unterstützung:
Beratung und Projektleitung

ERA-Profile managen: Struktur statt Wildwuchs

Projektbeschreibung:
Definition und Implementierung neuer Prozesse zur Erstellung und Administration von ERA-Profilen mit Hilfe einer eigens für den Kunden entwickelten ERA-Datenbank
Bei unserem Kunden – ein größerer Mittelständler mit mehr als 2.000 tariflich Beschäftigten im Bereich der Metallindustrie – bestand ein hoher Leidensdruck im Bereich der Erstellung und Administration der ERA-Funktionsprofile. Ein Problem, mit dem das Unternehmen nicht alleine steht: Knapp 10 Jahre nach der Einführung des reformierten Entgelt-Rahmenabkommens der IG Metall besteht bei vielen Firmen mehr Wildwuchs als Transparenz, viele Profile sind veraltet und geben längst nicht mehr die betriebliche Realität und Arbeitsorganisation wieder.
Schwerpunkte unseres Auftrags waren:
  • Überprüfung aller bestehenden Profile und Anpassung an die aktuelle betriebliche Organisation.
  • Konsolidierung der  Entgeltstruktur entsprechend der aktuellen betrieblichen Anforderungen (Aufgabenbeschreibungen und Bewertung nach ERA), um eine gerechte und angemessene Entgeltstruktur für alle Mitarbeiter sicherzustellen.
  • Definition und Implementierung der Prozesse zur Erstellung der Profile sowie zur Eingruppierung der Mitarbeiter.
Was das Projekt für unseren Kunden zum Erfolg machte:
  • Das komplette Projektmanagement in einer Hand, um eine konsistente und effektive Anpassung über alle Bereiche und Abteilungen zu gewährleisten.
  • Die fachliche Expertise unserer Berater schaffte bei unserem Kunden das Vertrauen und die Sicherheit, mit der konsolidierten Entgeltstruktur alle Mitarbeiter angemessen und gerecht zu entlohnen.
  • Die umfassende fachliche wie menschliche Unterstützung und Beratung, die das Unternehmen intern entlastete und mit der das Projekt ganz im Sinne des Unternehmens erfolgreich umgesetzt werden konnte.

Neue Personalentwicklungsstrategie in einem globalen Unternehmen

Projektindustrie:
Metall-/Elektroindustrie
Funktionales Projektthema:
Personalentwicklungsstrategie
Benötigte Unterstützung:
Beratung und Projektmanagement

Neue Personalentwicklungsstrategie in einem globalen Unternehmen

Projektbeschreibung:
Konzept und Umsetzungsplanung einer globalen Personalentwicklungsstrategie mit Fokus auf den Elementen Mitarbeiterjahresgespräch, konzerninterner Academy und People Development
Auftraggeber zu diesem Projekt war ein global stetig expandierendes Unternehmen aus dem Mittelstand mit mehr als 3.500 Mitarbeitern weltweit. Für Unternehmen dieser Größenordnung ist die Entwicklung von internem Know-How sowie die Bindung von Fachkräften und potenziellen Führungskräften zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von existentieller Bedeutung. Unser Auftrag bestand deshalb darin, ein globales Personalentwicklungskonzept zu erstellen. Ziel war, die Förderung der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter weltweit zu sichern. Dabei galt es, eine zukunftsorientierte Unternehmenskultur zu schaffen, in der Führungskräfte wie Mitarbeiter verstärkt Eigenverantwortung wahrnehmen und das eigene Handeln auf die Unternehmensziele ausrichten.
Kernelemente unseres Auftrags waren:
  • Implementierung Prozess Mitarbeiterentwicklungsgespräche
  • Konzeption einer konzerninternen Weiterbildungsakademie
  • Individuelles People Development & Talent Management
Was das Projekt für unseren Kunden zum Erfolg machte:
  • Unsere Mitarbeiter haben sich detailliert in die Gegebenheiten im Unternehmen eingearbeitet und eingedacht und standen damit dem Kunden mehr als Trusted Advisor denn als reiner Berater zur Seite.
  • Bisher erfolgreiche Vorgehensweisen wurden sinnvoll in das neue Konzept integriert bei gleichzeitiger Neuausrichtung der Methoden und Bausteinen.
  • Die Weiterentwicklung und Anpassung der Maßnahmen an zukünftige Anforderungen war ein wichtiger Teil der Zielsetzung, wie flexiblere Einbindung von Weiterbildung oder der Entwicklung der Führungskräfte als Coach und Mentor.

Das Entgelt-Rahmenabkommen ERA als Führungsinstrument

Projektindustrie:
Metall-/Elektroindustrie
Funktionales Projektthema:
Führung und Personalentwicklung
Benötigte Unterstützung:
Beratung und Projektmanagement

Das Entgelt-Rahmenabkommen ERA als Führungsinstrument

Projektbeschreibung:
Konzept und Umsetzung zur Nutzung des tariflichen Entgelt-Rahmenabkommens ERA in der Mitarbeiterentwicklung
Ein großer Mittelständler – Marktführer in seiner Branche – benötigte eine Lösung, um auch tariflich eingruppierte Mitarbeiter bezüglich ihrer fachlichen Entwicklung angemessen einordnen und entwickeln zu können. Das Unternehmen beauftragte uns ein Konzept zu entwickeln, nach dem ERA-Profile zur Entwicklung der Mitarbeiter genutzt werden und in eine ganzheitliche Personalentwicklungsstrategie eingebunden werden können.  
Kernelemente unseres Auftrags waren:
  • Entwicklung einer Entgeltstruktur auf Basis der ERA-Profile, das den tarifvertraglichen Bestimmungen gerecht wird und gleichzeitig die unterschiedlichen Entwicklungs- und Erfahrungsebenen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angemessen abbildet
  • Erstellung eines Stufen-Modells zur Personalentwicklung, das Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen auch im Rahmen von ERA Entwicklungsmöglichkeiten auf den jeweiligen Positionen bietet, trotz fester Aufgabenbeschreibungen in den ERA-Profilen zu jeder Position
Was das Projekt für unseren Kunden zum Erfolg machte:
  • Das ausgeprägte Fachwissen unserer Berater im Bereich der tariflichen Entgeltbestimmungen sicherte uns das Vertrauen der Führungskräfte, Mitarbeiter und des Betriebsrats zur erfolgreichen  Umsetzung des Stufen-Modells.
  • Die Projektbeteiligten auf Kundenseite hoben die Transparenz der Projektorganisation sowie das pragmatische Vorgehen bei der Umsetzung der Ergebnisse hervor.
  • Die hohen kommunikativen Fähigkeiten sowie das sensible Gespür für die Belange der unterschiedlichen Beteiligten wie Führungskräfte, Geschäftsführung und Betriebsrat sicherte die erfolgreiche Implementierung des entwickelten Stufen-Modells.

Organisation – Motivation – Führung

Wir schaffen den Rahmen, damit Ihr Team erfolgreich sein kann.
Sprechen Sie mit uns: Wir beraten Sie individuell.

Apfelbaum Newsletter

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand: